Kontakt

+43 (699) 11224645
martin.mittendorfer@drei.at

Öffnungszeiten Galerie

Fr 14:00-18:00
Sa 9:30-13:00


Ausstellung "Andere Wirklichkeiten" in Thüringen

Ewald Hotz und Martin Mittendorfer

Vernissage: Sonntag, 01. Dezember 2019, 16 Uhr

Vernissagerede: Thomas Bitsche, Obmann der Villa Falkenhorst

Musik: Peter Madsen. Der US-amerikanische Pianist spielt mit Jazzgrößen aus aller Welt

Ort: Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Ausstellungsdauer von 1. Dezember 2019 - 5. Januar 2020

Öffnungszeiten:
jeweils SO von 15 - 18 Uhr und während Veranstaltungen

Ewald Hotz, Götzis (A) www.ewaldhotz.at
Martin Mittendorfer, Feldkirch (A)

Weiter Informationen zur Ausstellung "Andere Wirklichkeiten"


Unter dem Titel "Andere Wirklichkeiten" präsentieren die beiden Vorarlberger Künstler Ewald Hotz und Martin Mittendorfer in der Villa Falkenhorst in Thüringen neue Objekte aus Keramik und Stein. Der Titel der Ausstellung leitet sich davon ab, dass das, was wir als "Wirklichkeit" erleben, immer nur eine Momentaufnahme aus einer Fülle von Möglichkeiten darstellt. Was man als Wirklichkeit erlebt, unterliegt nämlich zahlreichen Faktoren, die sich wechselseitig beeinflussen: unserem Weltbild, unserer Kultur mit ihren Werten und Gesetzen, den sozialen Kontakten, der aktuellen Gestimmtheit und unserer Lebensgeschichte. Dazu aber auch der Umgebung, Sinneseindrücken, körpereigenen biochemischen Prozessen, Bewegungen und unserem extrem nutzungsabhängigen Gehirn.

Das Gehirn erzeugt z.B. bei längerem Entzug von Außenreizen Trugwahrnehmungen, die wir für real halten. Menschen aller Kulturen haben dieses intuitive Wissen genutzt und durch spezielle Techniken und Rituale, ekstatischen Tanz, Ausloten von Grenzen, Versenkung ins eigene Innere, aber auch durch Drogen "andere Wirklichkeiten" erfahren.

Auch unser "Ich", mithilfe dessen wir "Wirklichkeit" bewusst erfahren, ist nicht einfach da, sondern verändert sich ständig. Die Vorstellung einer über die Zeit festgefügten Persönlichkeit ist heute wissenschaftlich widerlegt. Sie hatte ursprünglich einen evolutiven Zweck, in dem sie half, der kaum fassbaren, vermutlich oft beängstigenden Realität etwas Ordnendes entgegenzusetzen. Dem Unverfügbaren, Chaotischen, Zufälligen begegnete der Mensch im Lauf der Geschichte immer wieder mit – häufig vereinfachenden - Strategien der "Welterklärung". Das entspricht unserer Gehirnstruktur: das Gehirn "mag" es einfach, das spart Energie. So entstanden immer neue "Wirklichkeiten" mit Alleinigkeitsanspruch in Religionen, Philosophien und Gesellschaften. Entsprechende Machtverhältnisse wurden installiert und meist vehement verteidigt.

Vermeintliche Eindeutigkeit gibt erst einmal Sicherheit und Orientierung, geht aber auf Kosten unserer Lebendigkeit und Vielfältigkeit.

Hotz und Mittendorfer: "Mit unseren Werken geben wir dieser Vielfalt und Lebendigkeit ein Gesicht und versuchen, einen Beitrag zu leisten, uns der ungeheuren Komplexität von 'Wirklichkeit' und 'Anderen Wirklichkeiten' anzunähern. Bei der Umsetzung bedienen wir uns verschiedener Kunstgattungen, wie Keramik, Steinbildhauerei, Malerei, Mixed Media und Fotografie. Dadurch können wir Spielräume ausloten und in den Werken zu neuen Blickwinkeln und Erlebnismöglichkeiten einladen.



Ausstellung "hartes und zartes" in Feldkirch

Stefan Kresser, Werner Fischer und Martin Mittendorfer

Wo beginnt das Zarte? Wo endet das Harte?
Liegt es an mir und meiner Sichtweise?
Die Künstler führen mit ihren Werken Hartes und Zartes zusammen.
Sie lassen die Grenzen zwischen den Gegensätzen verschwimmen und
laden ein, diesen fundamentalen Polen unserer Existenz zu begegnen.

Ort: La piccola Galleria, Neustadt 46, Feldkirch
Ausstellungsdauer: vom 19.04. - 08.06.2019
Öffnungszeiten: Fr. 14 - 18 Uhr, Sa 9.30 - 13.00 Uhr
und auf Anfrage unter +43 699 1122 4645

Stefan Kresser, Götzis (A) www.skulpturzeit.at
Werner Fischer, Rankweil (A) www.werner-fischer-zeichner.com
Martin Mittendorfer, Feldkirch (A)


Ausstellung "Vom Ursprung ans Licht" in Balzers/FL

Eine Erlebnis-Ausstellung von Inge Walker, Stefan Kresser und Martin Mittendorfer

Samstag, 23. März bis Sonntag, 14. April 2019

Die drei Künstler (mit zahlreichen Ausstellungen im deutschsprachigen Raum) wollen innere Prozesse und Gefühlszustände sichtbar machen, Fundamentales und Ursprüngliches ausdrücken. Im Fokus ihrer Skulpturen stehen archaische Themen, Mythen und die immerwährenden Prozesse der Evolution, aber auch naturalistische Darstellungen von Menschen, Tieren und Pflanzen.
Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich Zeit zu nehmen, die Skulpturen mit allen Sinnen zu erleben. Die Kunstwerke werden beleuchtet, hinterleuchtet, durchleuchtet, Ursprüngliches ans Licht gebracht. Es entstehen ungewöhnliche Eindrücke, neue Sichtweisen lassen neue Erfahrungen zu.

Vernissage: Samstag, 23. März 2019, 16 Uhr
Begrüssung und einleitende Worte: Markus Burgmeier, Leiter Alter Pfarrhof Balzers
Musikalisches Highlight: Peter Madsen. Der US-amerikanische Pianist spielt mit Jazzgrössen aus aller Welt.

Inge Walker, Balzers (FL) www.walker-skulpturen.li
Stefan Kresser, Götzis (A) www.skulpturzeit.at
Martin Mittendorfer, Feldkirch (A)

Bericht in der Zeitung "Liechtensteiner Vaterland" am 25.3.2019

Bericht in der Zeitung "Volksblatt" am 25.3.2019

abstand


Ausstellung "We had a dream" in Ruggell/FL

Stefan Kresser, Martin Mittendorfer

Nach erfolgreichen Ausstellungen im In- und Ausland zeigten die beiden Künstler Martin Mittendorfer und Stefan Kresser zum ersten Mal eine Auswahl ihrer Skulpturen im Fürstentum Liechtenstein. Vom 25. Januar bis zum 10. Februar 2019 fand im Küefer-Martis-Huus in Ruggell die Ausstellung "We had a dream" statt.

"Il tuo unico dovere è salvare i tuoi sogni"
"Deine einzige Pflicht ist es, deine Träume zu bewahren"
Amadeo Modigliani

Zeit und Raum sind nicht vorhanden, wenn Träume Skulpturen werden. Archaische Themen und Mythen aufgreifen und mit tiefen Emotionen neue Blicke für Visionen und Wirklichkeiten eröffnen.

abstand

Ausstellung "SteinZeit" in Feldkirch

Stefan Kresser, Martin Mittendorfer

Nach erfolgreichen Ausstellungen in Berlin (Stefan Kresser) und München (Martin Mittendorfer) präsentieren beide Künstler neue, spannende Skulpturen. Die große Leidenschaft zum Stein lässt sie immer wieder mit neuen Ausdrucksformen experimentieren.

Vernissage: Donnerstag, 24. Mai 2018, 18 Uhr

Ort: La piccola Galleria

Ausstellungsdauer von 25.5. - 23.6.2018

Öffnungszeiten:
Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag 9.30 - 13.00 Uhr
Sonntag, 10.00 - 13.00 Uhr

abstand

Gut 150 Besucher kamen zur Vernissage der Ausstellung, bei der Stefan Kresser und Martin Mittendorfer ausgewählte Skulpturen aus Stein präsentierten. Die beiden Künstler arbeiten mit einer Vielfalt von Gesteinsarten und Ausdrucksformen und widmen sich dabei vor allem archaischen, mythischen und ästhetischen Themen. Das sehr interessierte Publikum, allen voran Feldkirchs Kulturstadträtin Ingrid Scharf, LAbg. Werner Huber sowie zahlreiche Künstler und Kunstfreunde aus dem In- und Ausland zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt und der künstlerischen Qualität der Werke.In der kurzen, pointierten Ansprache gab der Galerieinhaber Martin Mittendorfer den Gästen einige grundsätzliche Gedanken mit. Im Stein spiegle sich die unendlich langsame Bewegung des Werdens und Vergehens unserer Welt. Skulpturen seien gleichsam das „Gedächtnis der Welt“. Kunst bringe in ihrer Einzigartigkeit etwas hervor, das es zuvor noch nicht gegeben habe. Sie vergrößere und verwandle unser Universum, vor allem unser inneres. Den Abschluss der Rede bildete ein meditatives Musikstück, das zu einem tieferen Einlassen anregte. Es ließ viele Besucher die Werke mit anderen Augen und zudem entschleunigt sehen. Die Ausstellung, die bis zum 23. Juni zu sehen war, verzeichnete fast 500 Besucher.

abstand


Ausstellung "Die Wunderkammer" in Feldkirch

Beiträge zur Wiederverzauberung der Welt.

Ort: La piccola Galleria

Martin Mittendorfer

Lassen Sie sich überraschen...

Ausstellungsdauer: 1.12.2017 - 28.2.2018

abstand

Ausstellung "It´s magic" in Feldkirch

Martin Mittendorfer

In der La piccola Galleria findet von 28. Juli - 12. August 2017 unter dem Titel "It´s magic!" eine Sonderausstellung mit Steinskulpturen von Martin Mittendorfer statt.

Die Öffnungszeiten sind wie gewohnt FR 14 - 18 Uhr und SA 9.30 - 13.00 Uhr.

Weitere Informationen zur Ausstellung "It´s Magic"

abstand


Ausstellung Schloß Nymphenburg in München


Martin Mittendorfer

Auf Einladung des künstlerischen Leiters von creActor, Tobias Mähler, präsentierte Martin Mittendorfer im Zuge der Aufführung von "Romeo und Julia" am 21. und 22. Juli 2017 eine Auswahl seiner Steinskulpturen im festlichen Rahmen von Schloß Nymphenburg.
Hunderte Besucher waren der Einladung ins Marmorfoyer des noblen Schlosses gefolgt und zeigten sich beeindruckt, interessiert und berührt von den zur Schau gestellten Objekten des Künstlers.

Ausschnitt aus dem Einladungsmail von Tobias Maehler:

"Liebe Freunde des Ensemble Persona,

nach einem berauschenden Sommer-Open-Air von ROMEO + JULIA im letzten Jahr mit über 500 begeisterten Zuschauern, freuen wir uns, Sie in diesem Sommer auf zwei weitere Vorstellungen aufmerksam machen zu dürfen: [...]

SPEZIAL: Im Foyer der Veranstaltungen zeigt der Vorarlberger Künstler Martin Mittendorfer seine beeindruckenden STONE ART-Arbeiten, die in den vergangenen Jahren bei Publikum und Fachwelt viel Aufmerksamkeit erregt haben."

abstand


Ausstellung "Entfaltung in Gestaltung" in München

Ingeborg Thurnher, Martin Mittendorfer, Ewald Hotz

Vernissage: Montag, 19. Juni 2017, 17 Uhr

Ausstellungsdauer von 19.6. - 25.6.2017

Öffnungszeiten:
Mo 19.6. ab 17 Uhr
Di  20.6., 18 - 20 Uhr
Fr  23.6., 16 - 19 Uhr
Sa 24.6., 16 - 19 Uhr
So 25.6., 10 - 13 Uhr

(Künstler sind anwesend)

GALERIE EIDOS
Gisela und Hans-Georg Mähler
Südliche Auffahrtsallee 29
80639 MÜNCHEN
Tel. Dr. Mähler: 089/1782069
Tel. Dr. Mittendorfer: 0043/699/11224645

abstand


Ausstellung "Metamorph" in Feldkirch

Martin Mittendorfer und Ewald Hotz

Vernissage: Donnerstag 11. Mai 2017 /17:00Uhr

Ort: La piccola Galleria

Ausstellungsdauer von 11. bis 27. Mai 2017

Öffnungszeiten jeweils Fr 14:00-18:00 & Sa 9:30-13:00 Uhr

(Künstler sind anwesend)

Weitere Informationen zur Ausstellung "Metamorph"

abstand


Ausstellung "Evolution" in Thüringen

Gemeinschaftsausstellung mit Künstlerfreund Ewald Hotz (Ceramic Art; www.ewaldhotz.at) in der Villa Falkenhorst von 29. November 2015 bis 3. Jänner 2016.


Die Ausstellung wurde am 29. November 2015 unter dem Ehrenschutz und im Beisein von Kulturlandesrat Dr. Christian Bernhard von Obmann Thomas Bitsche eröffnet. Neben Bürgermeister Harald Witwer waren über 160 Gäste, davon viele aus Politik, Wirtschaft, Medizin und Kunst, der Einladung gefolgt. Die Vernissagerede hielt Werner Sonderegger von der VHS Rankweil. Die Ausstellung verzeichnete fast 500 Besucher.